Tipps & Tricks

Terrassengestaltung

Terrassengestaltung vom Experten unter Verwendung von Pflasterfugenmörtel

Hilfreich kann es bei der Terrassengestaltung sein, wenn man sich damit an einen Fachmann wendet, der einem Empfehlungen geben kann. Bei der Verfugung der Steine oder Platten hat man wiederum eine Vielzahl von Möglichkeiten. Als Fugenmaterial wird meist Sand, Quarzsand oder Splitt verwendet. Dies ist abhängig von der Fugenbreite. Der Nachteil ist, dass er sich leicht auswäscht und das in den Fugen Gras, Unkraut oder gar Moos wächst. Um dem vorzubeugen, empfehlen wir die Verwendung von Pflasterfugenmörtel. Dieser ist leicht in der Anwendung und verhilft Ihnen dauerhaft zu unkrautfreien und festen Fugen. Ein weiterer Vorteil für die Verwendung von Pflasterfugenmörtel bei der Terrassengestaltung ist, dass die Fuge dauerhaft wasser- und luftdurchlässig ist. Voraussetzung ist, dass der Unterbau bzw. Untergrund ebenfalls wasserdurchlässig ist. Dies ist bei der Terrassengestaltung zu beachten. Man kann mit Pflasterfugenmörtel auch farbliche Akzente schaffen, da dieser in verschiedenen Farben erhältlich ist.

Terrassengestaltung

Wenn man sich mit der Thematik Terrassengestaltung oder Sanierung einer Terrasse beschäftigt, sollte man genau überlegen, welches Material man einsetzen will. Wenn man sich für eine Plattierung mit Beton- oder Natursteinen entscheidet, kann man auf eine große Auswahl unterschiedlicher Materialien zurückgreifen. Eine Terrassengestaltung gelingt in der Regel immer dann besonders schön, wenn man sich bei der Planung Gedanken macht über das Verlegemuster und die Kombination unterschiedlicher Materialien.

Neuartiges Produkt zur Terrassengestaltung – Polymerfugensand ab 1 mm Fugenbreite

Hat man sich während der Terrassengestaltung für einen Plattenbelag entschieden, bei dem die Fugen ganz schmal sind, empfehlen wir Ihnen unseren neuartigen Polymerfugensand. Dieser ist besonders bei engen Fugen ab 1 mm Fugenbreite geeignet. Auch die Anwendung erfolgt sehr einfach, da er trocken eingekehrt wird und danach durch die Besprühung mit Wasser aktiviert wird. Verwendet man bei der Terrassengestaltung Platten oder Steine mit einem Fugenabstand von 3 mm und mehr, dann kann man einen 1-komponentigen Pflasterfugenmörtel verwenden. Auch für sensible oder beschichtete Stein- oder Plattenoberflächen gibt es einen Pflasterfugenmörtel mit Spezial-Kunstharz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.